Informationen zum Coronavirus

Die Ausbreitung der sogenannten Coronavrius-Infektion (SARS-CoV-2) hat auch Auswirkungen auf die Angebote und Veranstaltungen der Sportjugend des Landesportbundes Rheinland-Pfalz. Im besonderen Maße davon betroffen sind die zahlreichen Ferienfreizeiten, die im Juli und August dieses Jahres geplant sind. Hier sieht sich die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz mit vielen Fragen konfrontiert, die auch die Teilnehmer der Freizeitangebote betreffen. Mit Hilfe eines Live-Blogs zu aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Infektion, die die Durchführung unserer Freizeitangebote betreffen, möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten bestmöglich über den aktuellen Stand informieren.

Durch die Dynamik der derzeitigen Infektionsausbreitung ändert sich die aktuelle Situation sehr schnell und die zuständigen Behörden können keine längerfristigen Vorhersagen für Veranstalter zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund können wir zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Entscheidung über die Durchführung der Freizeitangebote im Sommer treffen und warten weitere Entwicklungen rund um das neuartige Coronavirus ab, um diese im Entscheidungsprozess berücksichtigen zu können.

Nach Durchsicht der Vorgaben der verantwortlichen Gesundheitsbehörden (Robert Koch-Institut, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz, Gesundheitsamt Mainz-Bingen) sowie deren Empfehlungen für Jugendliche, Kinder und Jugendfreizeiten stellen wir hier einen Live-Blog mit aktuellen Informationen zum Stand der Entwicklungen zur Verfügung.

 

Mainz (Stand:28.März 2020, 15:00 Uhr): 

Die Ausbreitung der Coronavirus-Infektion (SARS-CoV-2) ist weiterhin unverändert aktiv.

Die Sportjugend des Landessportbundes hat diesbezüglich alle Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen bis auf Weiteres abgesagt. Ein erster Zeithorizont gilt bis zum 30. April. Mehr Informationen dazu hier. Die Sommer-Ferienfreizeiten liegen bislang außerhalb dieses Zeithorizonts. Hier werden wir erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden können.

Nach derzeitiger Kenntnis gehören Kinder und Jugendliche grundsätzlich nicht zu den Personengruppen, die ein erhöhtes Risiko haben, schwer zu erkranken. Seit Montag, den 16.3.2020, bleiben die Schulen bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für einen regulären Betrieb geschlossen. Zudem gilt die verordnete Kontaktsperre.

Klassenfahrten sind bis auf weiteres abgesagt. In Gebiete, die das Robert Koch-Institut als Risikogebiete einstuft werden diese auf unbestimmte Zeit untersagt.

Frankreich: Île-de-France und Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
Italien: ganzes Land
Österreich: ganzes Land
Schweiz: Kantone Tessin, Waadt und Genf
Spanien: Regionen Madrid, Navarra, La Rioja und Paìs Vasco

Zur weiteren Information verweisen wir Sie zudem gerne auf folgende Seiten der verantwortlichen Behörden:

Landesregeierung Rheinland-Pfalz

Robert Koch-Institut

Gesundheitsamt Mainz-Bingen